Tosa Inu Hundezucht

Von der FCI anerkannte

Location

Serravalle (Rep. San Marino)

Unsere Zucht

Hundezucht TISAMA TOSA KEN

Anerkannt von KCSM (Kennel Club San Marino) und FCI

Unsere Geschichte

Die Hundezucht TISAMA TOSA KEN (Tosa Inu San Marino) befindet sich in San Marino, der
kleinsten und ältesten Republik der Welt. Aufbauend auf den Erkenntnissen, die bei Besuchen vieler
anderer Hundezüchter in ganz Europa erworben wurden, wie besondere Maßnahmen und
Besonderheiten der einzelnen Züchter sowie die Umsetzung entsprechender Schritte durch
erfahrene Züchter und nicht zuletzt anhand eigener Erfahrungen gelang es uns, 1973 eine sowohl
vom baulichen Rahmen, als auch vom Management her sehr moderne und fortschrittliche eigene
Einrichtung aufzubauen. Dank der im Laufe der letzten Jahre erzielten Ergebnisse sind heute alle
Hunde unserer Einrichtung mehrfach preisgekrönte Champions. Derzeit kann die Hundezucht
TISAMA TOSA KEN zahlreiche nationale und internationale Titel aufweisen. Transparente
Kommunikation und die Veröffentlichung der Ergebnisse gehören zu den Besonderheiten unserer
Zucht. Unsere stets aktualisierten Ergebnisse bei Hundeschauen können auf unserer Homepage
eingesehen werden www.tosainu-sanmarino.com sowie in den sozialen Netzwerken.

Management, Wartung und Schulung
Wie alle wissen, die ein Minimum an Erfahrung in der Branche haben, erfordert professionelles
Management einer Hundezucht nicht nur Zeit, Geduld und Ausdauer, sondern bei Bedarf auch die
Involvierung kompetenter, qualifizierter externer Fachleute. In unserem Fall handelt es sich um das
Veterinärzentrum Gai in Dogana (Rep. San Marino), deren Mitarbeiter jederzeit für Hausbesuche
zur Verfügung stehen und uns von medizinischen Empfehlungen bis zu operativen Eingriffen mit
Rat und Tat zur Seite stehen. Da es in San Marino nur eine sehr begrenzte Anzahl an offiziell
gemeldeten Exemplaren der Rasse Tosa Inu gibt, hat das Veterinärzentrum viel Zeit investiert, um
die Besonderheiten der Tosa zu untersuchen und sich diesbezüglich Wissen anzueignen und gilt
deshalb heute als eines der am besten spezialisierten Kompetenzzentren für diese Hunderasse im
Umkreis von 7-800 km.
Eine weitere, unverzichtbare Figur bei der Aufzucht dieser vom Charakter her gesunden, stabilen
und ausgeglichenen Hunde ist Herr Benito Maccan, ein erfahrener Züchter und Hundetrainer mit
über dreißig Jahren Erfahrung in der Branche. Halter können ihre 3 bis 6 Monate alten Welpen
kostenlos für die entsprechende Erziehung und Sozialisation in seine in ganz Italien renommierte
Trainingsanlage bringen, die das ganze Jahr über geöffnet ist. Ab einem Alter ab 6 Monaten bis zu
einem Jahr sorgt die Bezugsperson für die kollektive Erziehung und den Gehorsam in «kritischen
Situationen», denn es genügt nicht, dem eigenen Hund «Standardbefehle» zu Hause beizubringen.
Vielmehr ist es wichtig, dass der Hund lernt, auch in Gegenwart anderer Hunde, anderer Personen
und in fremder Umgebung gehorsam zu sein. Genau deshalb ist ein erfahrener Hundetrainer so
wichtig, der mit extremer Geduld und als hervorragender Kenner der Hunderasse Tosa zu einem
Team gehört, das für die gute, korrekte und gesunde Entwicklung einer Hundezucht einfach
erforderlich ist.

Raum und Einrichtung​
Ein großes Gebäude reicht nicht aus, um viele Hunde zu halten. Unmöglich ist die Vorstellung,
fünfzehn Tosas frei im Wohnzimmer zu haben. Deshalb haben wir mehrere Veranda-Vorbauten
errichtet, seitlich und oben gedämmt und mit auf bis 28° regulierbarer Fußbodenheizung, um die
Tiere vor Kälte im Winter und vor Feuchtigkeit in der Überganszeit zu schützen. Alle Veranden
grenzen direkt an unseren Wohnbereich an, um den ständigen Kontakt mit jedem einzelnen Hund zu
gewährleisten. Tagsüber können die Tiere, die ja über einen wunderbaren Charakter verfügen, auf
unserem über 6500 qm großen Gelände zwischen Obst- und Olivenbäumen frei zusammen rennen
und spielen.
Ausstellungen und Vorbereitung
In den vergangenen Jahren haben unsere Hunde an zahllosen Hundeschauen teilgenommen. Wer
sich ein bisschen in der Branche auskennt weiß, dass die Teilnahme an mehreren Dutzend
Ausstellungen pro Jahr nicht einfach ist und Opfer und Geld erfordert. Damit sich die Hunde an die
Ausstellungen gewöhnen, haben wir eine 12 x 12 m große, mit künstlichem Rasen bedeckte
Betonfläche im Freien erstellt, um den Ring bei einer Hundeschau zu simulieren. Hier lernen unsere
Hunde bei wöchentlichen Übungen wie bei einer Hundeschau im Ring zu gehen, zu laufen, zu
sitzen und sich korrekt zu verhalten. Bei einer tatsächlichen Ausstellung treffen sie dann auf nichts
Neues, abgesehen von anderen Menschen und unbekannten Hunden, aber auch daran sind sie dank
des Trainings in der Kollektivität gewöhnt. Der simulierte Ring sowie das Gelände sind gut
beleuchtet, damit die Tiere auch abends und nachts üben können. All dies wurde vor der
eigentlichen baulichen Umsetzung bis ins kleinste Detail geplant, denn meiner Ansicht nach ist
gute, vorausschauende Planung die beste Voraussetzung für gute Ergebnisse.

Dr. Enrico Drudi
Inhaber der Hundezucht Tisama Tosa Ken